Foto(Foto: privat) Am 5. Mai um 20 Uhr wird in der Markusgemeinde in Kronberg-Schönberg das Klavierkonzert Nr. 1 E-moll von F. Chopin und die Sinfonie Nr. 34 C-Dur von W.A. Mozart zu hören sein. Eingeleitet wird das Programm mit Norwegischen Impressionen, Werken der Komponisten Edvard Grieg und Johann Svendsen, darunter einem Satz aus der Holberg Suite. Der Pianist Matthias Fuchs und das Neue Orchester Kronberg stellen die Werke im Rahmen eines Workshop-Konzertes unter der Leitung von Karl-Christoph Neumann vor.

Matthias Fuchs ist ein international bekannter Pianist. Er unterrichtet an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Auftritte an Klavierabenden und als Solist mit Orchester führten ihn in die meisten europäischen Länder, in die USA, nach Israel und nach Japan. Sein Wirken begleiten zahlreiche CD-Einspielungen sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für den Hessischen Rundfunk, den Südwestfunk, den WDR und das ZDF.

Das Neue Orchester Kronberg ist ein Streichorchester, das sich aus engagierten, musikbegeisterten Laien und Musikpädagogen zusammensetzt. Die Freude am gemeinsamen Musizieren und das Interesse an anspruchsvoller Orchesterliteratur verbindet die Musiker. Das Workshop-Konzert bietet Kronbergern, Schülern und interessierten Mitspielern die Möglichkeit, die Werke und die Arbeit des Orchesters kennen zu lernen. Es findet im Vorfeld zu einem Benefiz-Konzert statt, zu dem der Lions Club Hochtaunus am 6. Mai um 17 Uhr ins Haus der Begegnung in Königstein einlädt. Der Eintritt für das Workshop-Konzert ist frei. Das Orchester freut sich als gemeinnütziger Verein jedoch über Spenden.

zurück